2021-11-30 16h46 News - Fördermittel für Stadtchor

Der Stadtchor erhaält den Fördemittelbescheid. V.l.n.r. Heiko Miraß, Anke Krey und Marco Jahns

Grimmener Stadtchor erhält Förderbescheid

Der neue parlamentarische Staatssekretär für Vorpommern und das östliche Mecklenburg, Heiko Miraß, hat während seines Antrittsbesuches in Grimmen einen Fördermittelbescheid übergeben.

Der Stadtchor Grimmen erhält damit im Rahmen der Infrastrukturförderung 3.000 Euro aus dem Vorpommern Fonds. „Für unseren Stadtchor, der 2023 vierzig Jahre alt wird, ist das nicht nur ein schönes Weihnachtsgeschenk sondern eine Würdigung der jahrzehntelangen guten Arbeit“, freute sich Bürgermeister Marco Jahns über die Zuwendung. „Dank der Förderung können wir uns endlich ein E-Piano, neue Stühle und eine einheitliche Chorkleidung kaufen“ ergänzte Anke Krey, die den Chor seit drei Jahren leitet.

In dem gut einstündigen Gespräch haben sich Heiko Miraß und Marco Jahns aber auch über kommunale Probleme ausgetauscht.

So kam die schleppende Digitalisierung der Schulen zu Sprache und anhand von Haushaltszahlen verdeutlichte der Bürgermeister, die für die Kommunen erdrückenden Kosten bei der Kita-Förderung. Ein weiterer Diskussionspunkt war das aus Sicht von Marco Jahns unausgereifte Finanzausgleichsgesetz. „Es ist kein Geheimnis, dass darunter alle Gemeinden im Land leiden“, so Jahns. Heiko Miraß, der zuletzt Staatssekretär im Finanzministerium war, sagte dazu, dass ihm diese Probleme bekannt seien. Er wolle sich in seiner neuen Funktion für eine Nivellierung des FAG einsetzen. Danach sollen starke Steuergemeinden die Schwächeren unterstützen. „Dafür werde ich mich einsetzen, und mein Stimme als parlamentarischer Staatssekretär mit besonderen Aufgaben zu Gehör bringen“, versprach Miraß.

Sobald es seine Zeit erlaube, wolle er zudem zu einem längeren Besuch nach Grimmen kommen und sich die Stadt dann auch in Ruhe ansehen, versprach der gebürtige Greifswalder.