Stadt Grimmen Neuestes

Das Grimmener Rathaus

berücksichtigen Sie auch:

Neueste Nachrichten

2020-09-25 06h39 News - Straßenbauarbeiten

Straßenbauarbeiten

“Straßenbauarbeiten in Grimmen führen zu Verkehrsbehinderungen” In Grimmen stehen umfangreiche Straßensanierungen an.

Wie das Bauamt der Stadt informierte wird die Bundesstraße 194 erneuert.

Das Straßenbauamt will die vielbefahrene Fahrbahn von der Autobahnanschlussstelle Ost bis zum nördlichen Ausgang der Stadt Grimmen (ehemalige Ziegelei) komplett sanieren. Dazu müssen nach Informationen des Straßenbauamtes einige treckenabschnitte voll, andere halbseitig gesperrt werden. Über den genauen Bauablauf will die Stralsunder Behörde zeitnah durch eine Bekanntmachung informieren.

Wie Bauamtsleiterin Heike Hübner sagt, möchte die Stadtverwaltung aber schon jetzt auf die Arbeiten hinweisen. „So könne sich der ein oder andere Anwohner rechtzeitig auf die zu erwartenden Behinderungen, z.B. bei der Grundstücksbefahrung, einstellen. Der Anliegerverkehr werde aber, wenn auch mit Einschränkungen, möglich sein.“ Die Straßenbauarbeiten sollen am 19. Oktober beginnen und voraussichtlich am 18. Dezember abgeschlossen sein.

Falls Sie in dieser Zeit mit einer Öl-, Gas- oder Baumateriallieferung rechnen, sollte das, wenn möglich, vielleicht noch einmal überdacht oder mit dem Straßenbauamt abgestimmt werden.

Auftraggeber der Baumaßnahme ist das Straßenbauamt Stralsund, das auch Baulastträger ist.

Aktuelle Verkehrsinformationen des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr M-V

2020-09-18 07h23 News - Schiedsstelle umgezogen

Die Schiedsstelle Grimmen ist zukünftig im Rathaus zu finden. Foto: Th. Erdmann

Schiedsstelle gefragter Anlaufpunkt für Grimmener Bürger

Die Grimmener Schiedsstelle ist umgezogen.

Ab Montag werden die Sprechzeiten in einem modernen Büro in der unteren Etage des Rathauses abgehalten. Seit 2018 hatte die Schiedsstelle ihren Sitz in einem kleinen Raum in der Friedrich-Wilhelm-Wander Schule. Der Umzug wurde durch die Sanierung und den Umbau des Hauses III der Stadtverwaltung möglich.

Für Schiedsfrau Catherine Wildgans und ihre Stellvertreterin Brigitte Bathke verbessern sich damit nicht nur die Arbeitsbedingungen. Auch für die Bürgerinnen und Bürger ist das Büro nun leichter zu erreichen. „Es liegt zentraler und Parkplätze gibt es gleich um die Ecke“, freut sich Catherine Wildgans. Wie die studierte Juristin sagt, ist die Grimmener Schiedsstelle sehr gefragt. Auch wenn coronabedingt seit Mitte März keine Schiedsfälle bearbeitet wurden. Anfragen gab es während der Corona-Auszeit viele. Auch aus den Nachbargemeinden, die die Grimmener ausnahmsweise auch tätig werden dürfen. Bis zum Lockdown waren es immerhin drei.

Im Vergleich zu anderen kommunalen Schiedsstellen im Land, ist das Grimmener Büro sehr gefragt. Zehn Fälle haben die beiden Schiedsfrauen 2019 bearbeitet. „Damit liegen wir weit über dem Landesdurchschnitt“, so Catherine Wildgans. Wie die Schiedsfrau betont ist das aber kein Indiz dafür, dass die Grimmener besonders häufig streiten, sondern eher ein Beweis dafür, dass die Einwohner gut über die Arbeit und den Sinn der Schiedsstelle informiert sind und die Betroffenen eine erfolgreiche, schnelle Schlichtung außerhalb der Gerichte anstreben. Denn darum geht es bei einem Schiedsverfahren: die Entlastung der Gerichte.

Ganz wichtig, Schiedsstellen sind keine Rechtsberatung!

Eine Schiedsstelle ist eine Stelle zur außergerichtlichen Beilegung von Rechtsstreitigkeiten. Sie führen Schlichtungsverfahren in bürgerlichen Streitigkeiten durch.Das Spektrum reicht dabei von Nachbarschaftsstreitigkeiten und Beleidigungen bis hin zu Streitereien um finanzielle Forderungen.

Ab sofort hören sich die Schiedsfrauen wieder die Probleme der Bürgerinnen und Bürger an. Die erste Sprechzeit ist am 21. September von 17.00 bis 18.00 Uhr.

Die Grimmener Schiedsstelle ist am einfachsten über die E-Mail Adresse schiedsstelle@grimmen.de oder postalisch

Schiedsstelle Grimmen
Markt 1
18507 Grimmen

zu erreichen. Die neue Rufnummer lautet 038326 / 47 666.

Öffnungszeiten „Schiedsstelle Grimmen“
Rathaus, Markt 1
Montagvon 17.00bis 18.00 Uhr
Mittwochvon 10.00bis 11.00 Uhr
Freitagvon 10.00bis 11.00 Uhr

2020-08-20 11h01 News - Sanierungsarbeiten enden

Haus 3 der Stadtverwaltung kurz vor dem Ende der Sanierung

Sanierung Haus 3 der Stadtverwaltung steht kurz vor dem Abschluss

Durch den Rückzug einiger Verwaltungsbereiche in das nun sanierte Haus 3 der Grimmener Stadtverwaltung kommt es in den kommenden Tagen zu Veränderungen der Sprechzeiten.

Im Standesamt entfallen vom 24.08.2020 bis zum 04.09.2020 die Sprechzeiten.

In der Sozial- und Ordnungsverwaltung, der Wohngeldstelle, im Fundbüro, der Schul-, Sport-,Kulturverwaltung und dem Einwohnermeldeamt entfallen die bekannten Öffnungs- und Sprechzeiten im Zeitraum vom 27.08.2020 bis zum 04.09.2020.

Die Bau-, Liegenschafts-, Friedhofsverwaltung und Wirtschaftsförderung sowie die Personalverwaltung und der Interne Service ziehen vom 31.08.2020 bis zum 04.09.2020 um und sind in diesem Zeitraum für Sprechzeiten ebenfalls geschlossen.

Außerdem wird am 31.08.2020 die Telefonanlage in das sanierte Haus 3 verlegt, so dass die telefonische Erreichbarkeit der kompletten Stadtverwaltung an diesem Tag eingeschränkt ist.

Ab 07.09.2020 sind alle Bereiche wieder zu den bekannten Öffnungs- und Sprechzeiten, unter den bekannten Telefonnummern und E-Mail-Adressen sowie persönlich erreichbar.

Im Haus 3, in der Langen Straße 48, finden Sie zukünftig:

im Erdgeschoss
Telefonzentrale, Poststelle, Bürgerauskunft,
Einwohnermeldeamt, Standesamt, Ordnungsverwaltung, Fundbüro,
Stabsstelle Recht,
Museumsleitung
im Obergeschoss
Sozialverwaltung, Wohngeldstelle, Schul-, Sport-, Kulturverwaltung,
Bau-, Liegenschaft-, Friedhofsverwaltung, Wirtschaftsförderung
im Dachgeschoss
Interner Service, Personalverwaltung.

Das Haus 3 verfügt jetzt hofseitig über einen rollstuhlgerechten Eingang mit Fahrstuhl. Zudem kann auch der Nebeneingang in der Buddeliner Straße genutzt werden.

Die Stadtkasse hat zukünftig ihren Sitz im Haus 2. Sprechzeiten sind jeden Dienstag.

In allen Gebäuden der Grimmener Stadtverwaltung sind nach wie vor die aufgrund der Covid-19-Pandemie geltenden Einschränkungen zu beachten.

2020-06-09 06h43 News - Kulturhaus öffnet wieder

Kulturhaus "Treffpunkt Europas"

Kulturhaus öffnet wieder

Das Kulturhaus in Grimmen ist wieder geöffnet. Ab sofort sind das Büro und die Kasse im „Treffpunkt Europas“ für Besucher zugänglich. Die Öffnungszeiten sind vorerst auf den Dienstag beschränkt. Von 09.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 17.00 Uhr haben sie die Möglichkeit Veranstaltungstickets für das 2. Halbjahr zu erwerben, Karten zu tauschen oder sich ganz allgemein über das Kulturangebot zu informieren.

2020-05-19 15h59 News - Museum erwartet Besucher

Mueseum Im Mühlentor in Grimmen

Museum seit heute wieder geöffnet

Das Museum im Grimmener Mühlentor lädt ab heute wieder Besucher ein. Geöffnet ist dienstags, donnerstags und am ersten und letzten Sonntag im Monat von 14 - 17 Uhr. Am Freitag können Sie von 10-13 Uhr die vielen kleinen und großen regionalen Schätze des Heimatmuseums bestaunen. Am Himmelfahrtstag bleibt der historische Backsteinbau geschlossen.

Aktuell können Sie im Museum die Sonderausstellung der jungen polnischen Fotografin Agata Hasulak, “Eingefangene Schönheit”, sehen. Auf Grund der Corona-Krise wurde die Exposition verlängert. Die ausdrucksvollen großformatigen Arbeiten der Künstlerin können noch bis Ende Juni betrachtet werden.

Das Tragen eines Mund/Nasen-Schutzes ist verpflichtend. Führungen können im Moment nicht durchgeführt werden, da der Mindestabstand von 1,5m nicht komplett gewährleistet werden kann.

Das Mühlentor, von den Einheimischen auch Tribseeser Tor genannt, ist eines der drei heute noch erhaltenen Stadttore der mittelalterlichen Stadtbefestigungsanlage Grimmens, die um 1325 entstand. Die Ausstellungsräume befinden sich auf zwei Etagen im Tor selbst und auf zwei weiteren im 1986/87 erbauten wiekhausähnlichen Gebäude in der Mühlenstraße. Wieckhäuser (niederdeutsch Wikhus) sind eine Sonderform von Verteidigungsbauten, die vor allem im Nordosten Deutschlands vorkommen. Beide Bauten sind miteinander verbunden worden.

Der Bestand des Grimmener Museums umfasst z. B. Hausrat aus dem 19. und 20. Jahrhundert, Textilien, Accessoires und Vereinsfahnen. Die handwerkliche Sammlungbeinhaltet landwirtschaftliche Geräte, Repräsentationsstücke der Handwerksinnungen, wie Laden, Schaffhölzer, Statuten und Innungsrollen. Zu sehen ist auch eine Schusterwerkstatt.

Das Museum besitzt außerdem eine kleine Grafik- und Gemäldesammlung mit Landschaftsmotiven der Stadt und der Region. Die Fossilien- und Mineraliensammlung steht in engem Zusammenhang mit der Geschichte der Erdölindustrie und dem Abbau von Liaston in Grimmen.

Der Sammlungsteil Frühgeschichte enthält Keramikfunde aus der Altstadt und der näheren Umgebung, Steingeräte und Artefakte.

Der imposante Wasserturm, der die Grimmener Stadtinformation beherbergt, wird ebenfalls noch in dieser Woche geöffnet. Hier gelten, wie auch im Museum, die aktuellen Hygieneregeln. Also Mund und Nasenschutz tragen und die Abstandsregeln einhalten. Das Wahrzeichen der Stadt ist Dienstag bis Freitag von 10.30 bis 16 Uhr geöffnet. Am ersten und letzten Wochenende im Monat können Sie sich von 10-16 Uhr im Turm umschauen und die 141 Stufen bis zur Aussichtsplattform hinaufsteigen und einen atemberaubenden Rundumblick auf die Stadt Grimmen genießen.

In den Räumen des Wasserturms ist momentan die Fotoausstellung : “Gambia- Land und Leute” von Walter Scholz zu sehen. Die für die zweite Jahreshälfte geplante Ausstellung “Seele zu Meer-Tief im Dunkeln wartet Leben” des Berliner Künstlers Wolfgang Krüger, musste leider in das kommende Jahr verschoben werden.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beider Einrichtungen freuen sich auf ihren Besuch!

Weiterblättern...