Stadt Grimmen Neuestes

Unterschiede zwischen Version 27 und aktuelle Version

Keine Unterschiede vorhanden.

Das Grimmener Rathaus

berücksichtigen Sie auch:

Neueste Nachrichten

2020-03-18 15h17 News - Einschränkzngen wegen der Corona-Pandemie

Stadtwappen

Weitere Einschränkungen im öffentlichen Leben

„Corona“ bestimmt unser Leben. Ob wir es wollen oder nicht. Die damit einhergehenden Einschränkungen sind unumgänglich und führen immer häufiger zu Unmut. Prügeleien um Hamsterwaren im Supermarkt sind da nur ein Beispiel.

Zum Glück nicht in Grimmen!

Aber auch in unserer kleinen, vom Zusammenhalt geprägten Stadt hinterlässt „Corona“ Spuren. So kursieren Gerüchte, dass am Grimmener Gymnasium und im Kursana Pflegeheim erste Corona-Fälle gemeldet wären … Dem ist nicht so!

Und, diese Art von „Zaungespräch“ ist wenig hilfreich. Als „Unfug“, bezeichnete Bürgermeister Benno Rüster das jüngste Gerücht, „das bei der ohnehin verunsicherten Bevölkerung für noch mehr Unruhe sorgt. Besonders bei den Älteren, die gerade jetzt unsere ganze Aufmerksamkeit, Führsorge und Hilfe brauchen. Und selbst wenn dem so wäre, dann müssten sich die Betroffenen unserer uneingeschränkten Hilfe sicher sein“, so das Stadtoberhaupt weiter. Recht hat er, denn jeden kann es treffen. Jung und Alt. Für Viren gibt es keine kulturellen und sozialen Unterschiede.

Um so wichtiger ist es jetzt, Ruhe zu bewahren und trotz erheblicher Einschränkungen Normalität an den Tag zu legen. Auch beim Einkauf. Mal ehrlich, müssen wir bis zur Adventszeit Klopapier bunkern?

Die Stadt Grimmen unternimmt jedenfalls alles Erdenkliche, um für ihre Bürgerinnen und Bürger da zu sein. Auch wenn die öffentlichen Einrichtungen auf Erlass bis zum 20. April geschlossen bleiben, sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ansprechbar. Per Telefon, per E-Mail oder auf postalischem Weg. Und wenn es die Situation erfordert, nachAbsprache, auch persönlich. Hundertprozentig gesichert sind die Wohngeldzahlungen. Wie aus der Wohngeldstelle zu erfahren war, werden alle Beträge pünktlich bezahlt. Auch wenn es bei diesem frühlingshaften Wetter schmerzt, weist die Verwaltung noch einmal eindringlich darauf hin, dass die Spielplätze der Stadt zur Zeit nicht genutzt werden können.

Seit Montag hat das Gesundheitsamt des Landkreises Vorpommern-Rügen ein sogenanntes „Corona-Abstrich-Zentrum“ eingerichtet. Das Corona-Testzentrum befindet sich in Stralsund auf dem Gelände am Krankenhaus West direkt am Kastanienweg und ist von Montag bis Freitag in der Zeit von 09:00 – 14:00 Uhr geöffnet. Um Kontakte zu minimieren, ist das Zentrum als Drive-In konzipiert, wie man es auch von Schnellrestaurants kennt. Das Klinikum empfiehlt daher nach Möglichkeit die Anfahrt mit dem PKW. Die Patienten werden das Fahrzeug nicht verlassen müssen. Es werden dort ausschließlich Patienten untersucht, die vom Hausarzt als Verdachtsfälle eingestuft und zum Abstrich überwiesen wurden.

Noch ein kleiner Nachsatz zum Kulturhaus: Natürlich möchten wir alle, dass das „normale“ Leben in unserer Stadt so schnell wie möglich wieder Einzug hält. Aber derzeit sieht es so aus, dass es passieren kann, dass wir auch über den 20. April hinaus die eine oder andere Veranstaltung verschieben oder bsagen müssen. Z.B. die Osterfeuer, vielleicht auch das Maibaumfest. Wichtig ist uns aber, dass wir händeringend für alle eranstaltungen nach Ersatz und Ausweichterminen suchen. In vielen Fällen ist uns das auch schon gelungen. Deshalb, zeigen Sie Geduld und warten Sie mit der Rückgabe von bereits gekauften Eintrittskarten. Vielleicht haben sie ja auch zum Ersatztermin Zeit.

Bewahren wir uns in den kommenden Tagen und Wochen Menschlichkeit und Respekt.

Aber vor allem, bleiben Sie gesund!

2020-03-16 16h23 News - Einrichtungen werden geschlossen

Stadtwappen

Stadt Grimmen schließt öffentliche Einrichtungen

Wegen der Ausbreitung des Corona Virus bleiben auch in der Stadt Grimmen die öffentlichen Einrichtungen bis zum 20. April geschlossen. Das betrifft das Kulturhaus, den Tierpark, das Heimatmuseum, die Bibliothek und den Wasserturm.

Der Publikumsverkehr in der Verwaltung wird auf ein Mindestmaß begrenzt. D.h., die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind alle per Telefon, E-Mail oder postalisch erreichbar.

In dringenden unaufschiebbaren Fällen können auch persönliche Termine vereinbart werden.

Bei Beisetzungen und Eheschließungen greift die Allgemeinverfügung des Landkreises Vorpommern-Rügen, die die Zahl der Teilnehmenden auf maximal 50 Personen begrenzt. Für alle verschobenen Veranstaltungen der Stadt Grimmen werden Ausweichtermine gesucht. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.

Bis zum 20. April ist im Kulturhaus kein Kartenverkauf oder Umtausch von bereits gekauften Tickets möglich.

Folgende Veranstaltungen wurden bereits verschoben: Die „radioB2 Schlagerparty“ ist nun für den 17. Oktober geplant, „Immer wieder sonntags“ mit Stefan Mroos findet am 04.Oktober statt und die „Schautanzgala“ wurde auf den 05. September verleg.

2020-03-16 12h00 News - Sprechzeiten ausgesetzt

Sprechzeiten ausgesetzt

Sprechzeiten ausgesetzt

Zur Eindämmung der Übertragungswege des CORONA-Virus fallen alle Öffnungszeiten der Stadtverwaltung bis zunächst 19. April 2020 weg. Nur in dringenden unaufschiebbaren Einzelfällen ist eine telefonische Terminvereinbarung möglich.

2020-03-12 17h16 News - Schlagerparty verschoben

radio B2 SchlagerParty verschoben

Stadt Grimmen verschiebt beliebte radioB2 Schlagerparty

Auf Grund der rasanten Ausbreitung des Coronavirus, hat die Stadt Grimmen heute auf einen Erlass des Gesundheitsministers des Landes Mecklenburg-Vorpommern reagiert und die für Sonnabend (14. März 2020) geplante „radio B2 Schlagerparty“ in den Herbst verschoben.

Wie Bürgermeister Benno Rüster sagte, habe der Schutz der Bevölkerung oberste Priorität.

Die beim Publikum sehr beliebte Schlagerparty soll nun am 17. Oktober über die Bühne gehen. Die Karten behalten ihre Gültigkeit.

Nicht mehr benötigte Tickets können ab Montag im Kulturhaus zurückgegeben werden.

2020-03-10 17h57 News - Ausstellung

 Bremer/Salewski - VOM EINDRUCK ZUM AUSDRUCK Die Veranstaltung ist wegen der Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitungsggeschwindigkeit der Corona-Pandemie abgesetzt worden.

Weiterblättern...