Stadt Grimmen Neuestes

Unterschiede zwischen Version 27 und aktuelle Version

Keine Unterschiede vorhanden.

Das Grimmener Rathaus

berücksichtigen Sie auch:

Neueste Nachrichten

2022-01-11 06h45 News - Gründung Museumsverein

Heimatmuseum Grimmen

Stadt sucht Mitstreiter für einen Museumsverein

Die Stadt Grimmen plant die Gründung eines Vereins zur „Förderung der Heimatpflege und des Heimatmuseums“.

Anliegen ist es, Mitstreiter zu finden, die ehrenamtlich aktiv an der stetigen Entwicklung des Museums mitwirken und sich für die Belange der städtischen Einrichtung einsetzen. Der Förderverein soll das Museum bei der Sammlung, Präsentation und Erhaltung der Zeugnisse der Grimmener Stadtgeschichte unterstützen.

Er sieht es als seine Aufgabe an, das kulturelle Erbe der Region zu bewahren, zu erforschen und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Mit Vorträgen, Führungen, Veranstaltungen und nicht zuletzt Publikationen soll auf die Besonderheiten der 735jährigen Stadtgeschichte aufmerksam gemacht werden. Zweck des Vereins ist die materielle und ideelle Förderung und Unterstützung der kulturellen Arbeit des Museums, das sich im Eigentum der Stadt Grimmen befindet.

Im Förderverein sollen sich Menschen zusammenfinden, die sich mit der Stadt verbunden fühlen. Egal, ob sie in Grimmen oder außerhalb beheimatet sind. Für den Verein werden aktive Mitglieder und Fördermitglieder gesucht. Er soll als gemeinnützig anerkannt werden. Spenden sind damit von der Steuer absetzbar.

Wer Interesse an Geschichte und Kultur hat, ist im zukünftigen Grimmener Museumsverein herzlich willkommen. Ehrenamtler, die die Stadt tatkräftig unterstützen und vielleicht auch Besucher durchs Museum führen möchten, können sich bei Sabine Fukarek unter 038326 / 47265 oder im Büro des Bürgermeisters 038326 / 47202 melden.

2022-01-05 11h59 News - Öffnungszeiten Bibliothek

Logo Stadtbibliothek

Neue Öffnungszeiten in der Stadtbibliothek

Noch immer unterliegen Geschäfte und öffentliche Einrichtungen in MecklenburgVorpommern diversen Corona - Einschränkungen. Das betrifft auch die Grimmener Stadtbibliothek.

Dadurch und auf Grund von personellen und organisatorischen Veränderungen ist die Einrichtung ab sofort nur noch montags von 10 – 12 und dienstags von 14 – 17 Uhr geöffnet. In dieser Zeit können können Bücher ausgeliehen oder zurückgegeben werden. Natürlich unter Einhaltung der geltenden Corona – Vorschriften.

Neben Sach- und Fachliteratur, Belletristik, Kinder- und Jugendliteratur können Nutzer in der Bibliothek auch Kinderkassetten, CDs, DvDs und Hörbücher ausleihen. Insgesamt werden in der öffentlichen Kultureinrichtung der Stadt Grimmen auf einer Nutzfläche von 230 Quadratmetern knapp 20.000 Medien angeboten.

Telefonisch ist die in der Bertolt-Brecht-Straße 39 befindliche Grimmener Stadtbibliothek immer montags von 10.00 - 12.00 und dienstags von 14.00 – 17.00 Uhr unter der Rufnummer 2115 zu erreichen. Eine E-Mail kann an stadtbibliothek@grimmen.de gesendet werden.

Viel Spaß beim Stöbern und Lesen!

2021-12-16 16h38 News - Weihnachtsmann besucht Schule

Der Weihnachtsmann besuchte Chor der Neubauer Schule.

Der Weihnachtsmann besuchte Chor der Neubauer Schule

Große Aufregung herrschte heute an der Grundschule „Dr. Theodor Neubauer“ in Grimmen: Der Weihnachtsmann besuchte den Schulchor.

In den vergangenen Jahren hatten die Mädchen und Jungen mit ihren Auftritten in der Adventszeit immer wieder für Freude und eine ganz besondere Weihnachtsstimmung in der Stadt gesorgt. Ob im Seniorenheim, dem großen Jahresabschluss im Kulturhaus oder auf dem Weihnachtsmarkt, der Chor gehörte einfach immer mit dazu. Durch Corona hat sich das komplett verändert. „Wir hatten wenig Proben und bis auf einige Ausnahmen, z.B. beim NDR Stadtfest, so gut wie keine Auftritte“, bilanziert Schuldirektorin und Chorleiterin Birgit Mietzner das zurückliegende Jahr.

Um so größer war die Freude, dass die Lütten dem Weihnachtsmann und Bürgermeister Marco Jahns doch noch eine kleine Auswahl an Weihnachtsgedichten – singen ist ja aktuell nicht erlaubt – präsentieren konnten.

Und der Weihnachtsmann kam natürlich nicht mit leeren Händen. Im Gepäck hatte er zwei große Säcke voller Süßigkeiten und Spielzeug. Natürlich wurde alles coronakonform mit Maske und Abstand übergeben. „Ich weiß, die Kinder lieben das Singen, besonders in der Weihnachtszeit. Da ist es schon bitter, dass sie weder im Kulturhaus noch auf dem Weihnachtsmarkt auftreten konnten. Mit unserem Besuch in der Schule wollten wir ihnen zeigen, dass wir sie nicht vergessen haben und uns auf die Auftritte im nächsten Jahr freuen“, so Bürgermeister Marco Jahns.

2021-12-13 14h34 News - Positive Bilanz im Tierpark

Bürgermeister Marco Jahns schließt mit der leitenden Tierpflegerin Christin Trapp eine Patenschaft über einen Steppenfuchs ab.

Zuwachs bei den Alpakas – Grimmens Tierpark blickt hoffnungsvoll in die Zukunft

Der Heimattierpark ist aus dem Grimmener Stadtbild ebenso wenig wegzudenken, wie der Wasserturm oder das Rathaus. Klar, der Tierpark hat sich in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder neu entdecken müssen – mal aus zoologischen mal aus strukturellen Gesichtspunkten – aber ein Hingucker und Naherholungsort ist er allemal. Auch ohne Tiger oder andere Exoten.

Coronabedingt durchlebt der Grimmener Heimattierpark, wie andere zoologische Einrichtungen auch, aber gerade schwere Zeiten. Und als wenn Corona nicht schon genug wäre, schlug im Februar auch noch die Vogelgrippe zu. In deren Folge mussten etwa 40 Tiere gekeult werden und die Türen. Länger als gehofft, verschlossen bleiben. Im Januar, Februar, März und bis zum 21. April setzte nicht ein Besucher seinen Fuß in das liebevoll angelegte Areal. Doch all diesen Ereignissen zum Trotz, kann der Grimmener Heimattierpark hoffnungsvoll in die Zukunft blicken.

2021 wurden knapp 38.000 Besucher gezählt. Für eine so lange Schließzeit eine durchaus respektable Zahl. Und mit Einnahmen in Höhe von rund 40.000 Euro wurde ein neuer Kassenrekord erzielt. „Dafür wollen wir uns bei allen Besuchern, egal ob Groß oder Klein, recht herzlich bedanken“, so Tierparkchefin Christin Trapp. Auch wenn viele der geplanten Tierparkfeste ausfallen mussten, gab es Grund zur Freude. Der Landeszootag und das Familienfest konnten mit einer sehr guten Resonanz durchgeführt werden. Der Besucherstärkste Tag in diesem Jahr war der Pfingstsonntag. Und auch der Verkauf von Jahreskarten geht Stück für Stück voran. Aktuell sind es 135. Vielleicht wäre das auch eine Anregung für den Gabentisch. Die Jahreskarten kosten 20 Euro für Erwachsene und 10 Euro für Kinder. Man kann sie direkt im Tierpark kaufen. Übrigens der Tierpark hat auch eine kleine Souvenirshop. Dort gibt es T-Shirts, Plüschtiere sowie Anhänger, Magnete und Tassen mit Tiermotiven.

Wer etwas ganz besonderes für den Heimattierpark und seine Bewohner tun möchte, kann auch eine Tierpatenschaft abschließen. Davon würden besonders der Nachwuchs bei den Alpakas, Schafen, Ziegen, Lämmern oder Schweinen profitieren. Aber auch die Neuzugänge. Z.B. die vor wenigen Tagen angeschafften Steppenfüchse (Korsak). Die kann man aktuell im ehemaligen Tigergehege / Nasenbärengehege bestaunen. „Die Nasenbären waren bei den Besuchern sehr beliebt, sind aber leider altersbedingt verstorben. Pech hatten wir auch mit unseren zwei neuen Kängurus. Bereits eine Woche nach der Ankunft, wurde ein Jungtier vom Fuchs geholt. Wir haben darauf hin das Zweite an den Tierpark Greifswald abgegeben“, berichtet die Tierparkchefin. Es fehle ein fuchssicherer Außenzaun, so Trapp.

Aber den zu bauen, macht jetzt auch keinen Sinn mehr. Der Heimattierpark steht vor einer großen Umbauphase. Die wird einige Jahre in Anspruch nehmen und bereits Ende 2022 beginnen. Für über 9 Millionen Euro soll der Zoo und das angrenzende Areal am Schwanenteich komplett neu gestaltet werden. Neben modernen und begehbaren Volieren, einem Warmhaus für Affen und einem Afrikabereich sollen auch Übernachtungsmöglichkeiten in sogenannten „Heuhotels“ geschaffen werden. Außerdem ist auf dm Gelände eine gastronomische Einrichtung geplant, die nicht nur von Tierparkbesuchern genutzt werden kann.

Für Bürgermeister Marco Jahns ist der Tierpark eine wichtige Infrastruktureinrichtung der Stadt. Der Heimattierpark soll zukünftig als moderner und lehrreicher Naherholungsort eine überregionale Bedeutung erhalten. „Wir sind als Stadt von dem Projekt überzeugt und nehmen deshalb mit einem Eigenmittelanteil von über 1 Million Euro auch viel Geld in die Hand. Gut angelegtes Geld“, so Jahns. Wie wichtig ihm der Tierpark ist, zeigte der Bürgermeister auch gleich mit der Übernahme einer Tierpatenschaft für einen der Steppenfüchse. Die kostet für ein Jahr 100 Euro.

Der Tierpark der Stadt Grimmen wurde 1957 im Rahmen der 670 Jahrfeier eröffnet. Wildgehege prägten anfänglich das Bild des Parks. Später entstand eine bunte Mischung aus vielen verschiedenen Tieren. Heute leben im Tierpark etwa 250 Tiere in 35 Arten. Der Grimmener Naherholungsort ist ca. 2,6 Hektar groß.

2021-12-09 07h59 News - Fördermittel abrechnen

Kleingeld

Verwendungsnachweis für Zuwendungen

Vereine können für förderfähige Projekte finanzielle Unterstützung beantragen. Sind die Zuschussrichtlinien erfüllt und die Ausgaben im Haushaltsplan bestätigt, erhalten die Vereine die Zuweisungen.

Im Jahr 2021 hat die Stadt Grimmen über 60.000 Euro, die aus verschiedensten Fördertöpfen des städtischen Haushaltes stammen, zur Verfügung gestellt. Laut Beschluss der Stadtvertreter sind die Gelder in den Senioren-, Sport-, Kultur- und Jugendbereich geflossen.

Stichtag für die Verwendungsnachweise ist der 01. März 2022.

Vereine, die Fördermittel erhalten haben, werden gebeten in den kommenden Tagen die noch ausstehenden Finanzunterlagen und Rechnungen in der Stadtverwaltung einzureichen, um die ordnungsgemäße Verwendung der Fördermittel zu prüfen. Bei fehlenden oder unvollständigen Belegen könnten den Vereinen sonst finanzielle Nachteile, wie beispielsweise die Rückzahlung der Zuschüsse, entstehen.

Die Förderanträge für das Jahr 2022 sind bis spätestens 31.12.21 bei der Stadt Grimmen einzureichen!

Weiterblättern...